Vereinsgrundsätze

Diese Grundsätze gelten gleichermaßen für alle Mitglieder, Sportler, Trainer, Betreuer, deren Familien, Ehrenamtsträger und Beschäftigte.

1.

Alle Sportler, ehrenamtlich Tätigen, Gegner und Schiedsrichter, egal welchen Geschlechts, Nationalität, Hautfarbe oder Konfession, verdienen Respekt und Anerkennung für ihren Einsatz. Respekt ist die Basis unseres Vereinslebens. Jeder von uns ist Vorbild.

2.

Spielregeln sind die Grundlage für sportlichen Wettkampf. Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer tragen Verantwortung für einen fairen, gewaltfreien Umgang miteinander.

3.

Unsere Sportanlagen sind unser wichtigstes Kapital. Wir behandeln Sportplatz und Sportheim wie unser persönliches Eigentum. Beschädigungen und Verschmutzungen sind zu vermeiden und zu beseitigen. Verbote werden eingehalten. Wir respektieren unsere Natur und Umwelt.

4.

Mannschaftsziele sind wichtiger als persönliche Ziele. Vereinsziele sind wichtiger als Mannschaftsziele. Gemeinsame Ziele stehen stets über persönlichen Interessen.

5.

Wir wollen immer gewinnen, aber nicht um jeden Preis. Wir akzeptieren Niederlagen. Die Einhaltung unserer Grundsätze ist wichtiger als ein Spielergebnis.

6.

Wir sind ein Dorfverein, der allen Dorfeinwohner die Möglichkeit zum Sport bietet. Keiner wird zurückgelassen oder abgewiesen, solange er unsere Grundsätze einhält.

7.

Unser Verein funktioniert dank des Einsatzes vieler ehrenamtlich Tätiger. Jeder kann ein Ehrenamt übernehmen. Ein Ehrenamt ist keine Belastung und darf nicht zur Belastung werden.

8.

Mannschaftssport bedeutet Unterordnung, die Einhaltung von Absprachen, die Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb und die Akzeptanz aller Mitspieler, Trainer und Betreuer.

9.

Unsere Kommunikation erfolgt offen, ehrlich, direkt und sachlich. Geeignete Kommunikationsformen sind persönliche Gespräche und die Teilnahme an Sitzungen, Versammlungen und Vereinsveranstaltungen. Beschwerden und Kritik erfolgen stets sachlich, konstruktiv und werden ernsthaft und objektiv behandelt.

10.

Wir haben seit über 100 Jahren eine gesellschaftliche Verantwortung. Diese werden wir auch in der Zukunft wahrnehmen. Für den Sport, für die Jugend und für Schlich und die umliegenden Dörfer.

11.

Jeder von uns hat die gleichen Rechte und Pflichten. Jeder von uns übernimmt Verantwortung und weist andere auf die Einhaltung dieser Grundsätze hin.

Schlich, den 30.08.2013

Der Vorstand